Bebauungspläne

Parkstadt Karlshorst: The total development scheme !

Full Year 2018 Bonava AB (publ) Earnings Call SOLNA Jan 28, 2019 (Thomson StreetEvents) — Edited Transcript of Bonava AB (publ) earnings conference call or presentation Thursday, January 24, 2019 at 9:00:00am GMT „And then Parkstadt Karlshorst is even bigger. We sold a huge package, 470 units, to investors in December, but as you can see, the total development scheme… 

34. Beitrag

SUPER! TOLL! HURRA! SPITZE! Wir haben es geschafft!!! Das Geld für den Anwalt ist vollständig zusammen und es bleiben sogar noch ein paar Euro übrig, um die Kontoführungsgebühren zu begleichen. Ganz herzlichen Dank an die 38 Spender/innen, die sich -teilweise sogar mehrfach- mit Beträgen zwischen 10 und 500€ beteiligt haben. Das ist eine großartige Leistung und zeigt, wie sehr den… 

33. Beitrag

Am heutigen Tag hatte ich inständig gehofft, dass diese drei Herren kommen und unsere Finanzierungslücke großzügig schließen würden. Leider wurde diese Hoffnung enttäuscht. So bleiben noch ca. 500€ offen, um unseren Anwalt zu finanzieren, der für uns eine solide Einwendung gegen den Bebauungsplan verfasst hat. Es wäre großartig, wenn in einer -letztmaligen- Anstrengung von dem Spendenkonto reger Gebrauch gemacht würde.… 

32. Beitrag

Es ist mehr als nur ein guter Brauch, zu Silvester das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Es ist vielmehr die Gelegenheit zum Nachdenken -über das, was wichtig war in diesem Jahr, und was wichtig wird im nächsten Jahr. Dazu ein paar Gedanken von Albrecht Gramberg und Götz Frommer (Karlshorst-Netz): Für uns ist die eindrücklichste Erfahrung des Jahres: Zu erleben,… 

31. Beitrag

Gerne würde ich mit den Spendengeldern für unseren Anwalt einen solchen Baum schmücken, aber leider fehlen noch ca. 800€. Es wäre großartig, wenn auch der restliche „Baumschmuck“ noch zusammenkommen würde. Für Spenden steht folgendes Konto der „Anwohnerinitiative Prinzenviertel“ zur Verfügung:Albrecht GrambergBerliner SparkasseIBAN DE73 1005 0000 XXXX XXXX XXVerwendungszweck: Kaisergärten

30. Beitrag

Die bisherigen Rückmeldungen (weitere sind noch möglich) waren großartig. Die Deutlichkeit und Vielfalt der Argumente waren so überraschend, dass diese Einwendungen in loser Reihenfolge etappenweise in Form eines kleinen virtuellen Adventskalenders vorgestellt werden sollen. Dabei zeigt der Tannenbaum, ob sich die Einwendung gegen die Kaisergärten (K) oder die Parkstadt (P) richtet.

29. Beitrag

Nach Ablauf der Einspruchsfrist wurde mehrfach nachgefragt, wie viele und welche Einwendungen erhoben wurden. Da dies offensichtlich von allgemeinem Interesse ist, würde ich alle bitten, mir ihre Stellungnahmen per mail an karlshorst@gramberg.de zu schicken und dabei zu vermerken, dass man mit der Veröffentlichung hier im Forum einverstanden ist. Außerdem sollte noch angegeben werden, ob die Veröffentlichung mit oder ohne Namensnennung… 

Parkstadt: Analyse des Bebauungsplanes

Die erhebliche bauliche Dichte, ein Verkehrskonzept mit oder ohne Blockdammbrücke, die fehlende Radwegplanung, sind nur einige Kritikpunkte. Hier eine Analyse und die B-Plan Begründung zum einfachen Einstieg ! Nur noch bis Donnerstag nächster Woche (08.11.2018) können Einwendungen erfolgen. Vollständige Unterlagen, Gutachten und online Einwendung unter: https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/auf-einen-blick/buergerservice/bauen/bebauungsplaene/bebauungsplan.745065.php oder hier versuchen:

28. Beitrag

Es gibt eine gute und eine weniger gute Nachricht.Zuerst die gute: Es sind unterdessen über 900€ auf dem Spendenkonto eingegangen. Einen herzlichen Dank dafür an alle Spender/innen.Die weniger gute: Es fehlen noch etwas über 1000€, aber das wird hoffentlich nicht so bleiben. Wer noch Zweifel hat, ob sich Einwendungen und/oder Spenden lohnen, der möge anhand des Bildes (Fotomontage, Wandlitzstrasse am… 

27. Beitrag

Die Halbzeit der Einwendungsfrist ist bereits überschritten. Es bleibt also nicht mehr viel Zeit.Um die Arbeit zu erleichtern, sind bei „nextdoor.de“ noch einmal die wesentlichen Dokumente eingestellt:-Die Argumentationshilfe/Orientierungshilfe in einer ergänzten Fassung-Die Begründung des Bebauungsplans als zentrales Dokument-Die Ergänzung zum Schallgutachten wie sie zum Runden Tisch erstellt wurde. Sie zeigt, dass auch bei einem Geschoss weniger der Schallschutz gewährleistet ist.Leider… 

26. Beitrag

Weshalb wir einen Anwalt brauchen Jeder kann erkennen, dass es eine Fülle von Argumenten (siehe 24. Beitrag) gegen dieses Projekt gibt, die man auch problemlos eigenständig formulieren und einreichen kann -und auch sollte. Meine Intelligenz reicht zur Bewältigung der meisten täglichen Widrigkeiten aus. Beim Verständnis der „Rechtsgutachterlichen Stellungnahme zu Immissionsschutzrechtlichen Fragen“ (siehe Downloadseite) gerate ich jedoch nicht nur an meine… 

25. Beitrag

Eine der griffigsten Einwendungen, die man sich nicht entgehen lassen sollte, bezieht sich auf die Geschosshöhe des Neubauriegels.Bereits während des Runden Tisches wurde der Eindruck erweckt, dass ein ausreichender Schallschutz nur mit 6 Geschossen zu erreichen sei. Dies erwies sich als falsch: Auf Drängen der Bewohner hat der Gutachter seine Berechnungen mit 5 Geschossen durchgeführt und dabei festgestellt, dass diese…