VON EINER GELINGENDEN STADTPLANUNG IN KARLSHORST….

…sind wir meilenweit entfernt. Nachdem wir seit über einem Jahr regelmäßig die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und den Bauausschuss besucht haben, wird uns zunehmend deutlich: Das Stadtplanungsamt stellt immer wieder neue, von Investoreninteressen geleitete Projekte vor, liefert jedoch keinerlei Gesamtschau. So haben die Entscheidungsträger in der BVV keine Chance, die Komplexität von Stadtentwicklung zu begreifen und im Sinne des Gemeinwohls zu entscheiden. Das Ergebnis dieser jahrelangen Entwicklung ohne übergeordnete Planung ist die heutige, sehr unbefriedigende Situation in Karlshorst, die bei vielen das Gefühl diffuser Hilflosigkeit entstehen lässt.

Der Verein hat sich -unter anderem- das Ziel gesetzt, Teil der Stadtentwicklung zu sein, indem er das Denken und Planen in Zusammenhängen möglich macht. Mit Hilfe neuer Kommunikationsstrukturen soll die Vielfalt der geplanten Projekte und ihre Wechselbeziehungen aufgezeigt werden, gleichzeitig aber deren Komplexität auf ein verständliches Maß „heruntergebrochen“ werden. So erhält jeder die Möglichkeit, sich an konstruktiven Lösungsvorschlägen zu beteiligen. Dazu gibt es keinen fertigen Plan und keine einfachen Antworten, aber mit dem Verein als Ankerpunkt die Möglichkeit, dass die Bürgerschaft ihre Interessen formuliert und gemeinsam erarbeitet, wie Karlshorst in Zukunft aussehen und funktionieren soll.

Mischen Sie sich ein, entwickeln Sie Phantasien, denken und planen Sie mit und überlassen Sie Karlshorst nicht der „Betonfraktion“, bevor es zu spät ist.