In Karlshorst lebte und arbeitete viele Jahrzehnte eine Persönlichkeit von bundesweiter Berühmtheit, an die sich hier im Kiez kaum noch jemand erinnert. Es handelt sich um den Grafiker Hannes Hegen (Johannes Eduard Hegenbarth 1925-2014), der in der Waldowallee 15 wohnte und dort auch sein Atelier hatte. Von 1955 (Korrektur J.W.) bis 1975 war Hannes Hegen Zeichner und Autor, der in der DDR sehr begehrten Comikzeitschrift „Mosaik“ und Schöpfer der beliebten Kobolde „Digedags“.
In Zeiten geschlossener DDR-Grenzen ermöglichte Hannes Hegen vielen Kindern und Jugendlichen mit seinen unpolitischen Comicgeschichten phantasievolle Welt- und Zeitreisen. Im Jahre 2010 wurde Hannes Hegen für sein Lebenswerk „Digedags“ mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Weiterlesen