Kategorien Geschichte

Digedagsplatz, Redebeitrag von der Platzbenennung

Redebeitrag von der Platzbenennung von Dr. Thomas Thiele (Museum Lichtenberg) In seiner Rede anlässlich der Gedenktafeleinweihung für Hannes Hegen alias Johannes Hegenbarth sagte der Historiker Prof. Bernd Lindner: Ich kenne mehr als einen seriösen Historiker, der heute schwört, ohne Hannes Hegens Mosaik kaum diesen, zu …

Kategorien Verein

Schokolade bei Hanselmann

Bericht vom Treffen der Bücherfreunde am 19.08.2021 Für die, die nicht teilnehmen konnten, möchte ich den Abend in kurzer Form Revue passieren lassen. Es kamen Herr E., Frau S. aus dem altvertrauten Kreis sowie Frau He. und Herr Ho. als bereichernde Neuzugänge. Das war sehr …

Kategorien Verein

Leben heißt frei sein

Das erste Mal ist der 8. März, der internationale Frauentag, ein Feiertag. Nun gut, wichtiger wäre die selbstverständliche Einstellung, dass auch eine Frau voll „ihren Mann stehen“ kann und entsprechend gewürdigt wird. Die französische Schriftstellerin Benoîte Groult hat einen Roman herausgegeben: „Leben heißt frei sein“, …

Kategorien Verein

Ein Sommerhaus am See

Hallo, liebe Bücherfreunde! Lange konnten wir uns nicht sehen, nicht unsere Gedanken austauschen. Nicht nur ich vermisse diese angenehme Runde mit unseren kurzweiligen Gesprächen. Jetzt möchte ich an dieser Stelle einen Ersatz anbieten, denn offenbar gibt es so bald noch kein grünes Licht für unsere …

Kategorien Geschichte, Junges Karlshorst

Digedags-Platz am Rolandseck !

© Tessloff Verlag, Nürnberg, www.digedags.de

In Karlshorst lebte und arbeitete viele Jahrzehnte eine Persönlichkeit von bundesweiter Berühmtheit, an die sich hier im Kiez kaum noch jemand erinnert. Es handelt sich um den Grafiker Hannes Hegen (Johannes Eduard Hegenbarth 1925-2014), der in der Waldowallee 15 wohnte und dort auch sein Atelier …