Kategorien Infrastruktur Schlagwörter

Ringschluss statt Sackgasse

Mit der Straßenbahn ins Zentrum von Karlshorst – Tram Linie 22
Linie 21 in der Ehrlichstraße

Mit dem Bezug der Parkstadt sollte auch die Straßenbahnlinie 22 den Betrieb aufnehmen. Doch was ist daraus geworden? Zahllose Anfragen verschiedener Parteien an Senat und BVG enden immer wieder in derselben Antwort: „Zuerst muss ein Kehrgleis am Blockdammweg in die Wandlitzstraße hinein gebaut werden.“

Das geplante Kehrgleis am Blockdammweg

Für das Kehrgleis braucht man ein Umweltgutachten und erhebliche Baumaßnahmen, so dass die Straßenbahn auch 2024 nicht fährt.

Wieso überhaupt ein Kehrgleis, wenn die Bahn doch als Zubringer zum S-Bahnhof gebraucht wird?

Der Bedarf am Blockdamm weg wächst unaufhörlich, da immer mehr Anlieger hinzukommen:

  • Die Parkstatt mit mehr als 2500 Einwohnern inklusive Kita, Schule, Ärztehaus
  • Der neue „Blockbuster“: Die geplante Gewerbeimmobilie auf dem Gelände der ehem. Tankstelle
  • Die Gewerbetreibenden im Funkhaus in der Nalepastraße

Vergessen wir auch nicht das erhebliche Risiko, die so eine komplexe Kreuzung an der Nahtstelle von Ehrlichstraße und Blockdammweg, direkt gegenüber der neuen Schule mit sich bringt.

Wie und wann wurde der Bedarf für die neue Linie ermittelt?

Die ehrgeizigen Klimaziele von Berlin verlangen durchdachte Verkehrskonzepte, welche die Menschen vom Individualverkehr in den ÖPNV locken.

So könnte die Tram 22 einfach bis zum S-Bahnhof Karlshorst und darüber hinaus durchfahren!

Linienvorschlag für Straßenbahnlinie 22

Die aktuell geplante Linienführung für die Tram 22 ist identisch mit der Linienführung der Tram 21 – bis auf das nördliche Ende, wo die Tram 22 weiter nach Osten in die Allee der Kosmonauten fahren soll. Die Bahn könnte aber auch alternativ nach Süden in die Rhinstraße einbiegen und über Rhinstraße, Treskowallee und Ehrlichstraße einen Kreis schließen (siehe Grafik).

Vorschlag für die Linienführung der Linie 22 (in grün)

Die Gegenrichtung würde umgekehrt aus der Ehrlichstraße nach links in die Treskowallee abbiegen, das Stadtzentrum von Karlshorst durchqueren, am Tierpark und in Friedrichsfelde-Ost halten und schließlich wieder in die Herzbergstraße einbiegen.

In diesem Szenario wird jedoch die Allee der Kosmonauten nicht versorgt. Daher:

Linienvorschlag für Straßenbahnlinie 37

Die Linie 37 kommt von Schöneweide über Karlshorst, Tierpark und Friedrichsfelde und biegt zurzeit in die Herzbergstraße ein um dann zum Bahnhof Lichtenberg zu fahren. In diesem Vorschlag biegt die Linie 37 statt der Linie 22 nach rechts in die Allee der Kosmonauten ein.

Dafür entfällt der Bogen nach links in die Herzbergstraße und die weitere Strecke zum Bahnhof Lichtenberg, die bereits von der Linie 21 bedient wird (schwarze Kreuze).

Die Strecke Herzbergstraße bis S+U Lichtenberg wird wie bisher von der Linie 21 abgedeckt.

Schreibe einen Kommentar


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.