Kommentare und Diskussion für alle veröffentlichten Beiträge auf Nextdoor.de möglich (Anmeldung/ Registrierung erforderlich).

Verein
Bürgerbeteiligung erwünscht !
20. Oktober 2019 / Verein
"Plötzlich lärmt ein Bagger vor der Tür, ein Nachbar hat aufgeschnappt, dass die Straße umgebaut wird. So soll es in Zukunft nicht mehr laufen: Bei der Planung von Bauvorhaben will der Senat die Bürger stärker einbeziehen. Auch, um Konflikte zu vermeiden.." RBB24.de 08.07.2019 Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, als auch der Bezirk Lichtenberg hat hierzu Leitlinien... mehr  ❯
Digedags-Platz am Rolandseck !
18. Oktober 2019 / Verein
In Karlshorst lebte und arbeitete viele Jahrzehnte eine Persönlichkeit von bundesweiter Berühmtheit, an die sich hier im Kiez kaum noch jemand erinnert. Es handelt sich um den Grafiker Hannes Hegen (Johannes Eduard Hegenbarth 1925-2014), der in der Waldowallee 15 wohnte und dort auch sein Atelier hatte. Von 1955 bis 1975 war Hannes Hegen Zeichner und Autor, der in der DDR sehr begehrten ... mehr  ❯
Beteiligung Parkstadt / Kaisergärten /
Enteignung zu Gunsten privater Investoren!
24. Oktober 2019 / Parkstadt
Im Lichtenberg, dem „Mutterland der Demokratie“ wird für private Investoren enteignet. Durch Beschluss der Planreife entsteht die vorzeitige Grundlage zur Erteilung von Baugenehmigungen für Teile des Bauvorhabens Parkstadt. Der Investor, das börsennotierte Unternehmen Bonava, setzt sich -auch mit Rückenwind des Innensenators Andreas Geisel (SPD)- offenbar durch. Der... mehr  ❯
Parkstadt 10. Beitrag
6. Oktober 2019 / Parkstadt
EINE SCHULE MIT RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN Es ist völlig unstrittig, dass Karlshorst dringend neue Schulen benötigt. Dies hat auch die Bonava erkannt und sehr clever eine umfassende Kampagne gestartet, die den Schulneubau mit der Genehmigung des Projektes Parkstadt verknüpft. Frei nach dem Motto: „Nur wenn das (gesamte) Projekt bis Oktober genehmigt wird, bekommt ihr eure Schule“. In... mehr  ❯
Parkstadt 09. Beitrag
2. Oktober 2019 / Parkstadt
Die Antworten auf unsere Einwendungen Im Herbst 2018 wurde der Bebauungsplan-Entwurf für das Projekt „Parkstadt“ ausgelegt und die Bürger hatten vier Wochen Zeit, Anregungen und Kritik zu äußern. Daraufhin wurden insgesamt 115 Einwendungen eingereicht, viele davon sehr durchdacht und solide begründet. Diese Einwendungen mussten dann vom Bezirksamt „abgewogen“ werden, um den... mehr  ❯
1.3 Millionen Euro als Geschenk an die Investoren
2. September 2019 / Parkstadt
Werden die Investoren bei dem Projekt „Parkstadt“ bei der Wertermittlung des Schulgrundstückes begünstigt? Der Wert des Schulgrundstücks wird von Herrn Geisel deutlich niedriger benannt als im Bebauungsplan angegeben wurde. Dadurch werden die Investoren bei der für die Infrastruktur zu entrichtende Ausgleichzahlung um 1.3 Millionen Euro entlastet. Die Details Die... mehr  ❯
Karlshorst e.V. stellt Strafanzeige
28. August 2019 / Parkstadt
Das Stadtplanungsamt Lichtenberg hat bei dem Projekt „Parkstadt“ bewusst auf die Anrechnung der sogenannten Staffelgeschosse verzichtet. Dadurch muss der Investor nicht die dafür notwendigen Schul- und Kitaplätze finanzieren. Für deren Kosten würde zwangsläufig der Bezirk aufkommen müssen. Gleichzeitig wird jedoch in dem zugehörigen Bebauungsplan ausdrücklich vermerkt, dass... mehr  ❯
39. Beitrag
13. August 2019 / Kaisergärten
Was soll mit den überzähligen Spendengeldern geschehen? Diese Frage richtet sich an alle Spender, die 2017/2018 in einer großartigen Aktion das Geld für unseren Anwalt aufgebracht haben. Dabei kamen ca. 130€ mehr zusammen als erforderlich waren. Als Treuhänder sehe ich nun, wie dieser Betrag durch die Kontoführungsgebühren langsam abschmilzt – und das schmerzt. Mein... mehr  ❯