Götz Frommer

Ein neues Konzept der Corona-Hilfe

Helfer-Karte: Hilfe aus der Nachbarschaft Dieses Projekt möchte die bisher nicht erreichten Hilfesuchenden mit der großen Zahl der Hilfsangebote durch die Darstellung in einer Karte verknüpfen. Für Nachbarn ohne Internetanschluss werden die auf unserer Karte angezeigten Hilfsangebote durch die Vermittlung eines Schutzengels aus der Nachbarschaft zugänglich. Problem: Hilfesuchende ohne Internet Bei den meisten Hilfsprojekten werden Listen erstellt und im Internet… 

Die Welt nach Corona

Die Re-Gnose: Unsere Welt im Herbst 2020 Stellen wir uns eine Situation im Herbst vor, sagen wir im September 2020. Wir sitzen in einem Straßencafe in einer Großstadt. Es ist warm, und auf der Strasse bewegen sich wieder Menschen. Bewegen sie sich anders? Ist alles so wie früher? Schmeckt der Wein, der Cocktail, der Kaffee, wieder wie früher? Wie damals… 

Die Simulation der Corona-Ausbreitung

Die Zahl der Infizierten mit dem neuartigen Coronavirus steigt rapide, denn jeder Infizierte steckt weitere Personen an. Je weniger es sind, desto besser. Die Zahl zu senken kann gelingen, wenn wir uns voneinander fernhalten. Eine Simulation. https://web.br.de/interaktiv/corona-simulation

Trauerfeier

TOD DURCH PLANREIFE Mit Wut und Trauer nehmen wir Abschied vom historischen Charakter des Prinzenviertels. Es überstand zwei Weltkriege und den Sozialismus fast unbeschadet. Doch dann wurde es Opfer des Projektes KAISERGÄRTEN: Aktive Sterbehilfe leisteten dabei hemmungslose Investoreninteressen, das bereitwillige Stadtplanungsamt und willfährige Politiker.

Stadtplanung Karlshorst ?

Von einer gelingenden Stadtplanung in Karlshorst sind wir meilenweit entfernt. Nachdem wir seit über einem Jahr regelmäßig die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und den Bauausschuss besucht haben, wird uns zunehmend deutlich: Das Stadtplanungsamt stellt immer wieder neue, von Investoreninteressen geleitete Projekte vor, liefert jedoch keinerlei Gesamtschau. So haben die Entscheidungsträger in der BVV keine Chance, die Komplexität von Stadtentwicklung zu begreifen und… 

Planreife abgelehnt !

Die Planreife für das Projekt Parkstadt wurde an 24.10.2019 in der BVV Lichtenberg abgelehnt. DRUCKSACHE DS/1440/VIII mit dem Abstimmungsergebnis. Nach der Abstimmung wurde die Sitzung unterbrochen. Anschließend hat Birgit Monteiro (Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit) zusammen mit der Fraktion der SPD die Bezirksverordnetenversammlung verlassen. Die Sitzung wurde dann fortgesetzt.   Vor Beschluss hat Karlshorst e.V. Rederecht zur Drucksache bekommen und… 

Offener Brief an den Regierenden Bürgermeister von Berlin

Wir haben den nachfolgenden offene Brief dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller mit der Bitte um ein Gespräch am 26.10.2019 auf dem Landesparteitag der SPD übergeben. Die vielen Bauprojekte in unserem Ortsteil führen in den nächsten Jahren zu einem totalen Wandel der Verhältnisse, ohne das eine wirksame, die Planung verändernde, Bürgerbeteiligung möglich ist. Zwar finden die baurechtlich vorgeschriebenen Verfahren statt, allerdings… 

Masterplan Karlshorst

Einwohnerantrag Das Bezirksamt in Berlin-Lichtenberg wird beauftragt, einen Masterplan für die Bauvorhaben und Infrastruktur von Karlshorst zu entwickeln. Wir fordern eine ganzheitliche Planung für Karlshorst, die den bereits erfolgten und geplanten Wohnungsbau in einem Masterplan in Jahresschritten mit der vorhandenen und benötigten Infrastruktur für die nächsten 10 Jahre beschreibt. Dieser Masterplan sollte die Bereiche, Kita, Schule, Erweiterung öffentlicher Grünflächen, Ärzte,… 

Enteignung zu Gunsten privater Investoren!

Im Lichtenberg, dem „Mutterland der Demokratie“ wird für private Investoren enteignet. Durch Beschluss der Planreife entsteht die vorzeitige Grundlage zur Erteilung von Baugenehmigungen für Teile des Bauvorhabens Parkstadt. Der Investor, das börsennotierte Unternehmen Bonava, setzt sich -auch mit Rückenwind des Innensenators Andreas Geisel (SPD)- offenbar durch. Der Vorsitzende des Fachausschusses für ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz, Prof. Hofmann (DIE LINKE), beklagte… 

Bürgerbeteiligung erwünscht !

„Plötzlich lärmt ein Bagger vor der Tür, ein Nachbar hat aufgeschnappt, dass die Straße umgebaut wird. So soll es in Zukunft nicht mehr laufen: Bei der Planung von Bauvorhaben will der Senat die Bürger stärker einbeziehen. Auch, um Konflikte zu vermeiden..“ RBB24.de 08.07.2019 Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, als auch der Bezirk Lichtenberg hat hierzu Leitlinien erarbeitet. Wir haben im… 

1.3 Millionen Euro als Geschenk an die Investoren

Werden die Investoren bei dem Projekt „Parkstadt“ bei der Wertermittlung des Schulgrundstückes begünstigt? Der Wert des Schulgrundstücks wird von Herrn Geisel deutlich niedriger benannt als im Bebauungsplan angegeben wurde. Dadurch werden die Investoren bei der für die Infrastruktur zu entrichtende Ausgleichzahlung um 1.3 Millionen Euro entlastet. Die Details Die Investoren der Parkstadt wurden unter anderem verpflichtet, Grundschulplätze entsprechend der Anzahl…