Albrecht Gramberg

38. Beitrag

EINE KLARSTELLUNG Hier geht es nicht um die Verhinderung von Wohnungsbau. Auch uns ist bewusst, dass die Schaffung von preiswertem Wohnraum oberste Priorität haben sollte.Es darf jedoch angezweifelt werden, dass dies hier der Fall ist, wenn die Wohnungen durch einen der Kapitalanlage dienenden Fonds übernommen werden sollen.https://www.rohmert-medien.de/…Des Weiteren hat Architektur auch die Verantwortung, den Stadtraum angemessen zu gestalten. Dies darf… 

37. Beitrag

DIE BAGGER MÜSSEN WARTEN Der Investor würde -laut eigener Aussage- gerne Mitte 2019 mit dem Bau beginnen und hat deshalb unterdessen einen Bauantrag gestellt. Dieser wird zurzeit definitiv nicht genehmigt werden können, denn dagegen sprechen eine Reihe von Gründen, deren Abfolge dem Domino-Effekt folgt: Eine Baugenehmigung kann grundsätzlich nur auf der Grundlage eines gültigen Bebauungsplans (B-Plan) erteilt werden. Im B-Plan… 

36. Beitrag

WARUM EXPLODIEREN DIE IMMOBILIENPREISE? Am Beispiel der Kaisergärten lässt sich das exemplarisch recht gut erklären. 1. SchrittDie „Objekt Wandlitz 22 GmbH“ erwirbt 2015 das Grundstück günstig von der Bahn und beauftragt das Architekturbüro Kottmair mit der Planung für eine möglichst effiziente Bebauung. Mit Formulierungen wie „verträgliche Arrodierung“, „städtebaulicher Abschluss“ und „lärmrobuste Struktur“ soll der Eindruck erweckt werden, dass der Architekt… 

Parkstadt 06. Beitrag

Am 24.01.2019 berichtete der Geschäftsführer der Bonava vor Kapitalanlegern und Aktionären über das vergangene Geschäftsjahr. Die wesentlichen Ausführungen sind einschließlich einer -bestmöglichen- Übersetzung im Anhang beigefügt. Meine Erkenntnisse aus diesem Text: 1. Als sicher darf gelten, dass die Bonava mit ca. 14 Mrd. Umsatz ein absolutes „Schwergewicht“ unter den Investoren ist und mit 12,8% Rendite auch ein sehr profitables. Damit… 

35. Beitrag

ABWÄGUNG Die Einwendungen, die bei den Kaisergärten und bei der Parkstadt eingereicht wurden, werden zurzeit „abgewogen“. Dies erfolgt im Planungsbüro BSM durch ein und denselben Herren. Da die Bonava massiven Druck auf das Verfahren ausübt, um bald mit dem Bauen beginnen zu können, ist die Bearbeitung der Kaisergärten erst einmal in die Warteschleife geraten. Bei keinem der beiden Projekte ist… 

34. Beitrag

SUPER! TOLL! HURRA! SPITZE! Wir haben es geschafft!!! Das Geld für den Anwalt ist vollständig zusammen und es bleiben sogar noch ein paar Euro übrig, um die Kontoführungsgebühren zu begleichen. Ganz herzlichen Dank an die 38 Spender/innen, die sich -teilweise sogar mehrfach- mit Beträgen zwischen 10 und 500€ beteiligt haben. Das ist eine großartige Leistung und zeigt, wie sehr den… 

33. Beitrag

Am heutigen Tag hatte ich inständig gehofft, dass diese drei Herren kommen und unsere Finanzierungslücke großzügig schließen würden. Leider wurde diese Hoffnung enttäuscht. So bleiben noch ca. 500€ offen, um unseren Anwalt zu finanzieren, der für uns eine solide Einwendung gegen den Bebauungsplan verfasst hat. Es wäre großartig, wenn in einer -letztmaligen- Anstrengung von dem Spendenkonto reger Gebrauch gemacht würde.… 

32. Beitrag

Es ist mehr als nur ein guter Brauch, zu Silvester das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Es ist vielmehr die Gelegenheit zum Nachdenken -über das, was wichtig war in diesem Jahr, und was wichtig wird im nächsten Jahr. Dazu ein paar Gedanken von Albrecht Gramberg und Götz Frommer (Karlshorst-Netz): Für uns ist die eindrücklichste Erfahrung des Jahres: Zu erleben,… 

31. Beitrag

Gerne würde ich mit den Spendengeldern für unseren Anwalt einen solchen Baum schmücken, aber leider fehlen noch ca. 800€. Es wäre großartig, wenn auch der restliche „Baumschmuck“ noch zusammenkommen würde. Für Spenden steht folgendes Konto der „Anwohnerinitiative Prinzenviertel“ zur Verfügung:Albrecht GrambergBerliner SparkasseIBAN DE73 1005 0000 XXXX XXXX XXVerwendungszweck: Kaisergärten

30. Beitrag

Die bisherigen Rückmeldungen (weitere sind noch möglich) waren großartig. Die Deutlichkeit und Vielfalt der Argumente waren so überraschend, dass diese Einwendungen in loser Reihenfolge etappenweise in Form eines kleinen virtuellen Adventskalenders vorgestellt werden sollen. Dabei zeigt der Tannenbaum, ob sich die Einwendung gegen die Kaisergärten (K) oder die Parkstadt (P) richtet.

29. Beitrag

Nach Ablauf der Einspruchsfrist wurde mehrfach nachgefragt, wie viele und welche Einwendungen erhoben wurden. Da dies offensichtlich von allgemeinem Interesse ist, würde ich alle bitten, mir ihre Stellungnahmen per mail an karlshorst@gramberg.de zu schicken und dabei zu vermerken, dass man mit der Veröffentlichung hier im Forum einverstanden ist. Außerdem sollte noch angegeben werden, ob die Veröffentlichung mit oder ohne Namensnennung… 

28. Beitrag

Es gibt eine gute und eine weniger gute Nachricht.Zuerst die gute: Es sind unterdessen über 900€ auf dem Spendenkonto eingegangen. Einen herzlichen Dank dafür an alle Spender/innen.Die weniger gute: Es fehlen noch etwas über 1000€, aber das wird hoffentlich nicht so bleiben. Wer noch Zweifel hat, ob sich Einwendungen und/oder Spenden lohnen, der möge anhand des Bildes (Fotomontage, Wandlitzstrasse am…