Kategorien Waldowallee 105-117

Die Problemstellungen

Liebe Nachbarn,

Das Vorhaben Waldowallee ist nur eines von vielen Bauvorhaben in Karlshorst. Es gibt neue konkrete Entwicklungen zu diesem Bauvorhaben.

Zu Bebauungsplänen generell findet man offizielle Informationen auf der Seite Stadtentwicklung Berlin:

https://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/b-planverfahren/berlin/index.shtml

Auf einer weiteren Seite werden Informationen zu den Themen Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Beteiligung eingestellt. Aktuell gibt es noch keinen Hinweis zum B-Plan 11-29:

https://mein.berlin.de/projekte/?district=Lichtenberg&topic=-1

Karlshorst-Ost wird begrenzt von der U-5 am Tierpark, dem Biesenhorster Sand, der S-3 Richtung Erkner und der Treskowallee. Karlshorst-Ost hat aktuell ca. 10 500 Einwohner. In den nächsten 10 Jahren wird die Einwohnerzahl auf ca. 16 000 Bewohner anwachsen. Karlshorst Ost ist nur ein Teil von Karlshorst.

Mir als Anwohner fallen zum B-Plan 11-29 folgende Fragen ein:

Wie haben Nachbarn und Menschen, die hier wohnen, effektiv die Möglichkeit, sich zu beteiligen und mitzugestalten? Wie ist die Bereitschaft zur Beteiligung? Wieweit sind die „beteiligten Akteure“ bereit, diese Mitgestaltung zuzulassen?

Wie soll der Verkehr (Fußgänger, Radfahrer, öffentlicher Nahverkehr, Kfz Verkehr) in Zukunft rollen oder „stehenbleiben“? (Teilbereich Infrastruktur)

Welchen konkreten Einfluss hat die Waldfläche (3,80 ha) auf dem Grundstück auf die Bebauung und inwieweit sind die „Beteiligten Akteure“ bereit, große Teile dieser Waldfläche zu erhalten und in die Bebauung einzubinden?

Ich verweise gern auf das Thema „Grün“, das von der Initiative „Ilse-Kiez“ mit der vorgestellten Petition unterstützt wird:

https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-gruenen-kiezoasen-berlins-fuer-uns-alle-und-unsere-kinder

Welche „bauliche Dimension“ sollen Schule und Wohnungsbau haben und wie fügen sich diese in die Umgebung ein?

Wie wird das Vorhaben im Rahmenplan Karlshorst-Ost eingebunden?

Die Aufstellung ist mit Sicherheit nicht vollständig und „kann von jedem weiter gedacht werden“.

Es gab schon eine Menge Beiträge zu oder über Probleme in Karlshorst. Am Beispiel „Waldowallee 115-117 / Rund um den B-Plan 11-29“ kann jeder mitwirken und selbst sehen, was im konkreten Fall vor Ort „um die Ecke“ möglich ist oder auch nicht und die „handelnden Akteure beim Wort nehmen“. Handelnde Akteure sind für mich die HOWOGE, das Bezirksamt und die gewählten Vertreter in der BVV mit ihren Ausschüssen.

2021 ist ein Wahljahr: Bundestag, Abgeordnetenhaus, Bezirksverordnetenversammlung – im kommenden Jahr werden alle drei neu gewählt, voraussichtlich am selben Tag.

Volker Kühnhold

Bildquelle: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Sparte Verkauf Wohn- und Gewerbeimmobilien Katalog 2013/2014

Schreibe einen Kommentar